Rundbrief Nr. 28 Sept/Okt 2014

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

die Sommerpause ist vorbei und mit ihr das Wahljahr 2014. Die Landtagswahl in Thüringen endete
für DIE LINKE mit einem großartigen Erfolg und der Chance auf einen rotrot-grünen Politikwechsel. Hier danke ich all unseren Unterstützerinnen und Unterstützern! Doch die Freude wird überschattet von einem deutlichen Dämpfer in Brandenburg, der niedrigen Wahlbeteiligung und dem erneuten Erfolg rechtspopulistischer Parteien.

Umso ernster nehmen wir den Auftrag unserer Wählerinnen und Wähler, mit einer Politik, die die Bevölkerungsmehrheit in den Mittelpunkt stellt, die Schieflagen in diesem Lande anzugehen.
Im vorliegenden Rundbrief geht es unter anderem um die riesige Investitionslücke in der öffentlichen Infrastruktur und in der Privatwirtschaft, um die mit dem Digitalen Wandel einhergehenden Risiken und den zunehmenden Arbeitsstress.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre!

Rundbrief Nr28

 

Inhalt:

  • Schwerpunkt: Zerfallende Infrastruktur und Nullverschuldung
  • Arbeit: Stress und Burnout in der Arbeitswelt nehmen zu
  • Arbeit: Digitaler Wandel als Herausforderungen an die gute Arbeit der Zukunft
  • Schiedsverfahren: Konzernklagerechte versus Demokratie
  • Bayern: Solidarität mit den OSRAM-Beschäftigten
  • Bayern: Folgen von TTIP und CETA für die Kommunen
  • Bayern: Situation der Unterbringung von Flüchtlingen
  • Termine, Presse, Reden, Parlamentarisches

Download IconDownload des Rundbriefes Sept/Okt 2014

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+