Berlinfahrt im August 2014

Auf Einladung von Klaus Ernst, MdB DIE LINKE, nahmen 2 Gruppen von jeweils 50 Bürgerinnen und Bürgern aus Schweinfurt, Bamberg, Coburg, Haßfurt und weiteren Orten aus Franken in der Zeit vom 19.08.2014 bis 21.08.2014 an einer politischen Bildungsreise nach Berlin teil.

Vor Ort in: Bayern, Coburg, Schweinfurt

 

Auf Einladung von Klaus Ernst, MdB DIE LINKE, nahmen 2 Gruppen von jeweils 50 Bürgerinnen und Bürgern aus Schweinfurt, Bamberg, Coburg, Haßfurt und weiteren Orten aus Franken in der Zeit vom 19.08.2014 bis 21.08.2014 an einer politischen Bildungsreise nach Berlin teil.

Besuchergruppe in Berlin im August 2014 Besuchergruppe in Berlin im August 2014
 
Das umfangreiche Reiseprogramm begann mit einem Besuch des Arbeitsministeriums und einer kontrovers und kritisch geführten Diskussion der Teilnehmer mit den dortigen Referenten.
Es folgte der Besuch des Deutschen Bundestages, des Arbeitsplatzes von Klaus Ernst. Die Teilnehmer erhielten eine kurze Einführung in die Geschichte, Zusammensetzung und Arbeitsweise des Parlaments, sowie der Gesetzgebungsverfahren. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit, mit Klaus Ernst ausführlich über politische Themen und aktuelle Ereignisse zu diskutieren. Klaus Ernst nahm sich viel Zeit für Fragen der Anwesenden zum Thema Mindestlohn, zur Rentenentwicklung und Lohngerechtigkeit. Er konnte am Beispiel des Mindestlohns anschaulich verdeutlichen, warum DIE LINKE wichtig ist und wirkt. Nur DIE LINKE hat das Thema Mindestlohn seit Jahren in die öffentliche Wahrnehmung und diverse Bundestagsdebatten gebracht. Und jetzt kommt der Mindestlohn, zwar nicht in der Höhe, die DIE LINKE und Klaus Ernst sich gewünscht hatten aber, so Klaus Ernst „ … der erste Schritt ist getan und wir (DIE LINKE) werden natürlich am Ball bleiben und weiter Druck machen…“.

Zum Tagesabschluß gab es eine Stadtrundfahrt , bei der zahlreiche Sehenswürdigkeiten von Berlin angefahren und ausführlich erklärt wurden, und eine gemeinsame Bootsfahrt der 2 Reisegruppen mit Abendessen
Am letzten Tag wurde die Ausstellung „Wege-Irrwege-Umwege“ im Deutschen Dom besucht. Diese historische Ausstellung des Bundestages zeigt auf insgesamt fünf Etagen die historische Entwicklung des liberalen parlamentarischen Systems in Deutschland auf. Außerdem durfte ein Besuch der Parteizentrale der LINKEN im Karl Liebknecht Haus nicht fehlen. Hier wurde den Teilnehmern die Geschichte der Partei DIE LINKE sowie historische Hintergründe zum Karl-Liebknecht-Haus erläutert..
Den Besuchergruppen stand während ihres Aufenthaltes ein Reisebus und als Ansprechpartner bzw. Fremdenführer eine Mitarbeiterin des Bundespressedienstes zur Verfügung.

Die Unterbringung und Verpflegung während des Aufenthaltes war nach einmütiger Auskunft der Teilnehmer hervorragend. Selbstverständlich gab es außerhalb des offiziellen Programmes viele Möglichkeiten, Berlin zu erkunden oder sich in gemütlicher Runde über die Eindrücke dieser Besucherreise mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+