Eröffnung des Wahlkreisbüros von Klaus Ernst in Coburg

Am Freitag, dem 25.7.20014 fand die Eröffnung meines Wahlkreisbüros in der Heiligkreuzstraße 4 in Coburg statt.

Zur Eröffnungsfeier kamen über 80 Bürgerinnen und Bürger aus Coburg,

Bürgermeister Thomas Nowak war persönlich zur Einweihung der Büros erschienen.

Eine besondere Freude für mich war der Besuch meines ehemaligen Gewerkschaftskollegen und ersten Bevollmächtigten der IG Metall Coburg, Jürgen (Charly) Apfel.

Vor Ort in: Bayern, Coburg

Am Freitag, dem 25.7.20014 fand die Eröffnung meines Wahlkreisbüros in der Heiligkreuzstraße 4 in Coburg statt.

Gemeinsam mit dem Kreisverband und dem Coburger Stadtrat der Linken möchte ich dort zukünftig ein kleines Zentrum für politische Kommunikation und Information schaffen, in dem Bundes- und Kommunalpolitik, soziale Beratung, Gewerkschaftsarbeit und politische Aktionen zu Hause sind.

Zur Eröffnungsfeier meines neuen Wahlkreisbüros kamen über 80 Bürgerinnen und Bürger aus Coburg, unter anderem die Stadträte der Grünen Martina Benzel-Weyh, Vorsitzende der Stadtratsfraktion, ihr Ehemann, Stadtrat Wolf-Rüdiger Benzel, die Vorsitzende der Grünen, Ina Sinterhauf sowie Stadtrat Dominik Sauerteig von der SPD.

Oberbürgermeister Norbert Tessmer, der terminlich verhindert war, sendete herzliche Grüße zur Eröffnung, ebenso Stefan Sauerteig, Stadtverbandsvorsitzender der SPD Coburg.

Bürgermeister Thomas Nowak war jedoch persönlich zur Einweihung des Büros erschienen.

Weitere Gäste waren u.a. Stefan Hinterleitner mit Gattin, Regionalmanager und Geschäftsführer Coburg Stadt und Land aktiv GmbH, Edmund Ott – ADFC-Kreisvorsitzender, Christa Minier von den Altstadtfreunden, Betriebsseelsorger Norbert Jungkunz und Uwe Meyer von der süc//dacor GmbH.

Zahlreiche Genossinnen und Genossen aus den Nachbarkreisverbänden Bamberg, Sonneberg und Hildburghausen überbrachten Grüße und Geschenke. Der Landesverband Bayern war durch Nanda Steinhäuser vertreten.

Eine besondere Freude für mich war der Besuch seines ehemaligen Gewerkschaftskollegen und ersten Bevollmächtigten der IG Metall Coburg, Jürgen (Charly) Apfel.

Für viel Gesprächsstoff sorgte mein Referat zu den Kernproblemen von TTIP/Tisa, nämlich die Geheimhaltung außerhalb der parlamentarischen Kontrolle, die Aushöhlung demokratischer Entscheidungsprozesse, die weitere Schwächung der Gewerkschaften und das Absenken von Standards im Umwelt-, Industrie- und Lebensmittelrecht.

Zum einen soll Investoren ein Klagerecht gegen Staaten eingeräumt werden. Sieht sich ein Investor durch staatliche Entscheidungen diskriminiert, kann er ihn in einem Parallelgericht auf Schadenersatz verklagen. Zum anderen sollen nicht-tarifäre Handelshemmnisse, also Unterschiede z.B. bei Zulassungsvorschriften oder Sicherheitsstandards abgebaut werden. Unterm Strich bedeutet das eine Standardsenkung.

Viele Coburgerinnen und Coburger hätten deshalb große Sorgen um ihre Zukunft.

Zum Abschluß des offiziellen Teils der Veranstaltung im Beisein der Regionalpresse wurden die Schilder für mein Wahlkreisbüro feierlich enthüllt.

Noch bis 22 Uhr führte ich Gespräche mit Vertretern des Stadtrates, der Wirtschaft (Süc/dacor, Regionalmanagemnt) und den viele Gästen.

Gruppe 2

Gruppe 4

TTip-Referat von Klaus Ernst

TTip-Referat von Klaus Ernst

Bürgermeister Thomas Nowak, Betriebsseelsorger Norbert Junkunz, Klaus Ernst, René Hähnlein

Bürgermeister Thomas Nowak, Betriebsseelsorger Norbert Junkunz, Klaus Ernst, René Hähnlein

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+