Trotz massiver Hürden wählbar: DIE LINKE tritt an!

Vor Ort in: Bayern

Trotz massiver Hürden tritt DIE LINKE oder linke Listen in mehreren Städten bei den Kommunalwahlen in Bayern neu an. In Bamberg, Coburg, Erding, Moosburg und in Wasserburg wurden genügend Stützunterschriften gesammelt. Dazu sagt Xaver Merk, Landessprecher der LINKEN Bayern:

„Wir gratulieren allen engagierten Helferinnen und Helfern, die trotz der winterlichen Temperaturen und der enormen künstlichen Hürden für eine soziale Alternative bei den Kommunalwahlen 2014 gekämpft haben. Auch dort, wo nicht genügend Stützunterschriften gesammelt werden konnten, haben die Menschen gesehen, dass es eine aktive lokale LINKE Alternative gibt. Überall dort konnten neue engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewonnen werden.
Wir werden uns mit den zum Teil enormen Behinderungen während der Unterschriftensammlung nicht zufrieden geben und haben in einigen Städten Widerspruch gegen die Entscheidungen der Nichtzulassung unserer Listen eingelegt. Für uns steht nun auch der juristische Weg offen, dafür zu kämpfen, dass diese undemokratischen Hürden in Bayern beseitigt werden. Unser Ziel ist es dabei, dass auch in Bayern der Grundsatz der geheimen Wahl zur Geltung kommt und die willkürliche Ausgrenzung von über 300 Kandidatinnen und Kandidaten nicht mehr möglich ist.“

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+